| Impressionen aus dem Schulleben

630 von 638 Schüler*innen nehmen an den Nasenflügeltests teil

"Die Beteiligung an den Nasenflügeltests und die damit verbunden Entscheidung für den Präsenzunterricht ist an unserer Schule ausgesprochen hoch," zeigt sich die Schuldirektorin Monica Zanella sichtlich erleichtert.

"Wir versuchen gerade, den Schüler*innen in diesen letzten Schulwochen so viel Präsenzunterricht wie möglich anzubieten, und es freut mich sehr, dass dieses Angebot von den Schüler*innen auch geschätzt und die Nasenflügeltest gut angenommen werden," so Zanella weiter. "Ich denke, auf dieses Weise werden wir dieses turbulente und nicht immer einfache Schuljahr bestmöglich abschließen können."

Alle Schüler*innen und Lehrpersonen wurden in den letzten Tagen vom Team der Naturwissenschaftslehrpersonen an unserer Schule in die Funktionsweise und den Ablauf der Testungen eingeführt und am Morgen zusätzlich noch von zwei Mitarbeiterinnen des Weissen Kreuzes unterstützt. So ist die Testung, wie ewartet, reiblungslos abgelaufen: um 7.50 Uhr wurde mit der Testung begonnen und bis 8.20 Uhr war dann auch alles abgeschlossen. Der Unterricht konnte beginnen - mit dem doch beruhigenden Wissen, dass vorerst alle Schüler*innen der Klasse S4C, die wir bei der Durchführung der Tests begleitet haben, negativ waren.

Die nächsten Testungen stehen am Freitag an.

Frau Verena und Frau Petra vom Weissen Kreuz mit unserer Direktorin Monica Zanella bei der Besprechung des Ablaufes
Vorbereitung des Testkits
Einfüllen der Pufferlösung
Das Wattestäbchen für den Nasenabstrich
Einbringen der Flüssigkeit in die Testkassette
Entsorgung der Materialien
Bereit für den nächsten Einsatz am Freitag