Theateraufführung “Le Scarpe dei Caporali”

Le Scarpe dei Caporali

Am 19.3.2018 konnten neun Klassen unserer Schule und eine italienische Gastklasse in der Aula der Schule das "Collettivo Mamadou" begrüßen, das sich für die "braccianti" in Italien engagiert und dazu ein Theaterstück entwickelt hat.

Salvatore Cutrì, der Schauspieler, hat uns auf der Bühne einen skrupellosen "caporale" und seine Methoden vorgeführt, wesentliche Zutaten einer "kriminellen Pasta made Italy" veranschaulicht ("man nehme zigtausende Tomaten als Landarbeiter/-innen, schneide ihnen die Köpfe ab, schlage sie in den Kochtopf, mische sie mit einer Prise Krise, viel Rassismus usw."), die wirtschaftliche Ausbeutung schulmädchengerecht vorgerechnet und uns in eine ärmliche Behausung geführt.

Ergänzt wurde sein Monolog durch aktuelle eingespielte Videos, Texte und Lieder.

Le Scarpe dei Caporali

Matteo De Checchi hat am Ende des Stücks Fragen der Schüler/-innen ausführlich beantwortet und über die laufenden Projekte des Colletivo Mamadou informiert.

Valentina Benvenuti hat die Tücken der Technik im Regieraum gemeistert und im stillen Kämmerlein für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Insgesamt war es ein bewegendes kritisches Zeitstück zu aktuellen Missständen, insbesondere im Süden Italiens, das uns als Konsument/-innen am Ende einer langen Produktionskette auch in die Verantwortung nimmt.

Wer will, kann gerne die Projekte auf Facebook verfolgen und eventuell auch mit einer Spende aktiv die Sensibilisierungskampagne des Collettivo Mamadou unterstützen, entweder persönlich oder bei den Lehrkräften Maila Cappello oder Maria Kerschbaumer.

  • Le Scarpe dei Caporali